Anamnese

 

Unter „Anamnese“ (griechisch für „Erinnerung“) versteht man eine ausführliche Befunderhebung.

 

Diese erfolgt im persönlichen Gespräch und mit Hilfe eines speziell ausgearbeiteten Fragebogens. Wir beleuchten dabei Ihr vergangenes und gegenwärtiges Wohlbefinden, den Verlauf der aktuellen Beschwerden, bereits überwundene Erkrankungen und weitere relevante Zusammenhänge. Bitte bringen Sie bereits vorhandene Vorbefunde, Röntgenbilder und Blutergebnisse zu diesem Erstgespräch mit.

 

In meiner Praxis lege ich besonders darauf wert, sowohl schulmedizinische als auch naturheilkundliche Gesichtspunkte ausgewogen zu berücksichtigen.

 

 

Körperliche Untersuchung

 

Mithilfe einer gründlichen körperlichen Untersuchung ist es möglich, Funktion und Zustand von Organen, Gelenken, Muskeln, Bändern, Gefäßsystem und Nerven zu überprüfen.

 

Klinische Tests, Körperhaltung, Gangbild, Schmerzbereiche und Tastbefunde liefern Hinweise auf mögliche Ursachen für körperliche Beschwerden und eine gute Basis für das weitere therapeutische Vorgehen. In einigen Fällen sind weiterführende Untersuchungen angezeigt.

 

Die Ergebnisse der Untersuchungen werden nach klinischen, ganzheitlichen und naturheilkundlichen Faktoren beurteilt.

 

 

Weiterführende Diagnostik

 

Weiterführende Maßnahmen sind angezeigt, wenn man mit den vorhandenen Untersuchungsergebnissen die Beschwerden oder ihre Entwicklung nicht zufriedenstellend begründen kann.

 

Denn: Es gibt immer eine Erklärung, man muss sie nur finden.

 

Eine sinnvolle Ergänzung kann zum Beispiel sein:

 

  • ein bildgebendes Verfahren, wie zum Beispiel Röntgen, Computer-Tomographie (CT) oder Kernspin- bzw. Magnet-Resonanz-Tomographie (MRT)
  •  
  • Laboruntersuchung von Blut, Urin oder Stuhl

 

Sollten Sie aus vorherigen Untersuchungen bereits aktuelle Befunde vorliegen haben, bitte ich Sie, diese zum Ersttermin mitzubringen.

 

Copyright © All Rights Reserved